Visarte.Wallis

Kulturpreis 2022 des Kantons Wallis

Denise Eyer-Oggier

Denise Eyer-Oggier erhält den Kulturpreis 2022 des Kantons Wallis

Jedes Jahr zeichnet der Kanton das Kunst- und Kulturschaffen aus. Die Preisträger 2022 sind: Denise Eyer-Oggier, David Constantin, Kevin Germanier, «Collectif Facteur» und Catherine Breu.

Der Kanton Wallis rief im Jahr 1980 den Kulturpreis ins Leben. Der mit 20’000 Franken dotierte Preis zeichnet eine anerkannte, bestätigte Künstlerlaufbahn aus.

In diesem Jahr geht der Kulturpreis an die visuelle Künstlerin Denise Eyer-Oggier.

Denise Eyer-Oggier wurde 1956 in Naters geboren. 1973/74 besuchte sie die kantonale Kunstschule in Sitten. 1979 erhielt sie das eidgenössische Fähigkeitszeugnis als Grafikerin. Neben der Tätigkeit als Grafikerin im Atelier in Brig unterrichtet Denise Eyer-Oggier Zeichnen und Malerei an verschiedenen Walliser Institutionen.

Doch was zeichnet das Schaffen der Künstlerin aus? Wie es in einer Mitteilung des Kantons heisst, besteht das Werk von Denise Eyer-Oggier aus Licht, leuchtenden Farben und Fluidität. Die Gemälde der Künstlerin sind malerische Melodien, die dazu einladen, einer inneren Landschaft zu horchen. Die hervorgehobenen Formen sind Zeichen einer wilden Landschaft, Linien und Flecken von einer ausdrucksstarken Gestik modelliert, die es der Oberwalliser Künstlerin ermöglichen, eine Vorstellung nicht körperlicher Dinge zu vermitteln.

Neben dem Kulturpreis vergibt der Kanton auch drei Förderpreise.

Der Förderpreis ist eine Auszeichnung für die Arbeit junger, talentierter Künstlerinnen und Künstler, die sich an einer bedeutenden Wende ihrer Laufbahn befinden. Die mit je 10’000 Franken dotierten Förderpreise verstehen sich als starkes Zeichnen der Anerkennung, als Anreiz, auf diesem Weg weiterzumachen.