Visarte.Wallis

Alber Nyfeler

Nyfeler

Vernissage: Freitag, 11. Oktober um 19:00 Uhr
Ausstellung 12. bis 27. Oktober und ist ausser Montags, täglich von 16:00 bis 19:00 geöffnet.

Ausstellung mit Werken von Albert Nyfeler, Gustav Oggier, Helga Zumstein, Bernd Kniel, Herbert Theler, Carlo Schmidt, Nikolaus Loretan, Sabina Kaeser, Adelheid Sandhof, Denise Eyer-Oggier, Elisabeth Fux Mattig, Esther Gischig, Jasha Kenneth Schmidt, Micha Bardy, Silke Panknin

Vor einem Jahr, 50 Jahre nach dem Tod Albert Nyfelers, entstand die Idee, Walliser Kunstschaffende einzuladen, sich mit dem Werk und dem Wirken Albert Nyfelers auseinanderzusetzen. Damit bietet sich die Gelegenheit, Werke zeitgenössischer Künstler*innen im Zusammenspiel mit solchen von Albert Nyfeler wahrzunehmen. Nyfelers Überzeugung des unterirdischen Stroms der gegenständlichen Malerei kann also an Werken heute lebender und arbeitender Kunstschaffender betrachtet werden. Was kann der Maler, Fotograf und Sammler Albert Nyfeler gestalterisch-künstlerisch hervorlocken, wie animiert und inspiriert sein Werk heute?

Der Verein Albert Nyfeler freut sich, zusammen mit Visarte Wallis zeitgenössische Interpretationen von 14 Kunstschaffenden zeigen zu können. Die Kunstschaffenden haben sich in den letzten Monaten mit Nyfelers Werk beschäftigt, haben sein Atelier in Kippel besucht, in Skizzen und Zeichnungen gestöbert, die Ausstellung über Albert Nyfeler und sein Tal im Lötschentaler Museum besichtigt und sind dabei auf Werke gestossen, die sie zu eigenem Schaffen inspiriert haben. Was würde wohl AN über seine Künstlerkollegen*innen und zu ihren Werken in dieser Ausstellung sagen? Würde seine „Theorie“ des unterirdischen Stromes bestätigt? Oder müsste er einsehen, dass das Experimentelle in der Kunst, trotz seinen Vorbehalten, heute zu einem festen Bestandteil künstlerischer Praxis geworden ist und die Frage nach gegenständlicher, abstrakter oder ungegenständlicher Kunst gar nicht mehr zentral ist?

Text Dino Rigoli – Künstler und Vorstandsmitglied Verein Albert Nyfeler

Im Rahmen der Ausstellung „Albert Nyfeler – aus heutiger Sicht“ findet ein Themenabend „Vom Umgang mit Künstlernachlässen“ statt. SIK-ISEA (Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaften) organisiert diesen Anlass. Er findet am 17. Oktober 2019, um 18:30 Uhr im alten Werkhof in Brig statt. Die Ausstellung kann vorher besucht werden.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung bis am 13. Oktober 2019 wird gebeten an rahel.beyerle@sik-isea.ch. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Platzzahl ist beschränkt.